Artikel in der Gemeindezeitung vom 29.Mai 2024
Hollerblütenzeit –
Holunder, die Heilpflanze des Jahres 2024

Nur kurze Zeit können wir die süßen und aromatischen Blüten des Holunders ernten.
Besonders bei Erkältungskrankheiten ist sowohl der Hollerblütentee als auch der Hollersirup ein Klassiker.
Zur Herstellung des Sirups erhalten Sie alle erforderlichen Zutaten natürlich im Dorfladen.
Beliebt ist dieses süße Getränk auch als Beigabe zum „Hugo“, bestehend aus Prosecco, Mineralwasser, Limetten, Zitronenmelisse und Hollersirup.
Als alkoholfreies Getränk ist der Hollersirup gemischt mit Zitrone und Mineralwasser ebenfalls ein gesunder Genuss.
Kennen Sie noch andere Hollerblütenrezepte?
Falls ja, schicken Sie uns doch diese per Mail oder geben Sie die Rezepte einfach im Dorfladen ab.
Der Beirat der Schlechinger Dorfladen UG

Artikel in der Gemeindezeitung vom 17.Mai 2024
Alles neu macht der Mai 
Dies gilt auch im Dorfladen – erstmals bieten wir seit Anfang Mai freitags und samstags selbstgemachten Kuchen an solange der Vorrat reicht. Zusammen mit dem regionalen Holzfuchskaffee, geröstet in Marquartstein, eine gute Gelegenheit, den Kuchen in unserer Kaffeeecke oder am Brotzeitplatzerl vor dem Dorfladen zu probieren. Freilich können Sie ihn auch für zuhause mitnehmen.
Im Wonnemonat Mai beginnt die Erdbeersaison – deshalb sind wir gespannt auf Ihre Lieblingsrezepte rund um die Erdbeere. Schicken Sie uns Ihr Rezept gerne per Mail, sie können es auch in den Briefkasten werfen oder persönlich im Laden abgeben.
Denken Sie dran, die Brücke nach Unterwössen ist noch eine Zeitlang gesperrt - nutzen Sie die kurzen Wege vor Ort einzukaufen – Sie gewinnen Zeit und die Geschäfte freuen sich über Ihren Einkauf!
Der Beirat der Schlechinger Dorfladen UG

Artikel in der Gemeindezeitung vom 3. Mai 2024
Eine Kaffeeköstlichkeit – regionaler Kaffee neu im Sortiment
Mehr Regionalität – diesem Wunsch kommen wir wieder einen Schritt näher. Ab sofort erhalten Sie bei uns eine Sortenauswahl vom „Holzfuchskaffee“, der in Marquartstein frisch geröstet wird.
Eine regionale Spezialität, die sich auch als Mitbringsel sehr gut eignet.
Selbstverständlich bieten wir den feinen Kaffee jetzt in der Kaffeeecke im Dorfladen an oder Sie genießen ihn draußen am Brotzeitplatz.
Nach wie vor sind Rhabarber und Spargel die aktuellen Gemüsesorten – so freuen wir uns auf weitere Rezeptideen für die nächsten Wochenre
zepte entweder per Post, in unseren Briefkasten oder per Mail Dorfladen-Schleching@t-online.de.
Der Beirat der Schlechinger Dorfladen UG

Artikel in der Gemeindezeitung vom 19. April 2024
Was lange währt, wird richtig schön – unsere Kaffeeecke wird fertig!
Das Warten hat sich wahrlich gelohnt – unsere aus Altholz gefertigte Kaffeeecke ist ein echtes Schmuckstück geworden.
Diese Investition wurde durch Spenden von Unterstützern des Dorfladens möglich – Ihnen danken wir ganz besonders. Sie alle sind nun eingeladen, sich selbst ein Bild zu machen und im Dorfladen „einzukehren“.
Damit die Kaffeeecke in Zukunft noch attraktiver wird, haben wir ab Mai geplant, fürs Erste freitags und samstags selbstgebackene Kuchen anzubieten. Außerdem werden wir das Angebot an Kaffeebohnen um eine regionale Marke erweitern. Dazu mehr in einer der nächsten Ausgaben.
Der Frühling ist heuer schon sehr weit fortgeschritten, und so hat die Spargelzeit bereits begonnen. Wir freuen uns deshalb für unsere Rezeptreihe auf viele Vorschläge mit dem Königsgemüse. Wie immer, gerne per Post in unseren Briefkasten oder per Mail an Beirat.Dorfladen-Schleching@t-online.de.
Und - angesichts der warmen Frühlingstage steht auch unser Brotzeitplatz wieder zur Einkehr bereit!
Der Beirat der Schlechinger Dorfladen UG

Artikel in der Gemeindezeitung vom 03.April 2024
Ein doppeltes Dankeschön
Allen, die uns durch Ihre Anwesenheit bei der Gemeinderatssitzung am 25. März unterstützt haben, ein herzliches Vergelt`s Gott! Es bestärkt uns darin, positiv nach vorne zu schauen. Gemeinsam können wir es schaffen, den Dorfladen solide zu betreiben.
Ein weiterer, besonderer Dank gilt Andrea Dannenberg, die seit Anfang 2016 das Büro des Dorfladens vorbildlich geführt hat. Zum 1. April ist sie in den wohlverdienten Ruhestand eingetreten.
Wir wünschen ihr einen schönen neuen Lebensabschnitt, in dem sie ihren Interessen und Hobbies nachgehen kann. Dankbar sind wir auch dafür, dass sie ihrer Nachfolgerin Jessica Scharl weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen wird.
Alles Gute, Andrea!
Der Beirat der Schlechinger Dorfladen UG

Aus der Gemeinderatsitzung vom 25. März
Über 50 interessierte Schlechingerinnen und Schlechinger waren im Rathaus anwesend, um die Diskussion um den vom Dorfladen angestrebten Antrag und dessen Ergebnis zu beobachten.
Der Antrag beinhaltet:
Dass die Gemeinde Schleching als Bergsteigerdorf die wohnortnahe Versorgung als wichtige gemeindliche Aufgabe der Daseinsvorsorge anerkennt.
Dass sich die Gemeinde deshalb zum Erhalt und zum Fortbestand des Schlechinger Dorfladens bekennt und ihn im Rahmen ihrer gesetzlichen und finanziellen Möglichkeiten unterstützt.
Als konkrete Maßnahmen werden beantragt, dass
die noch offene Teilzahlung der Nebenkosten 2022 sowie die Nebenkostennachzahlung aus 2023 ausgesetzt werden, bis sich der Dorfladen soweit erholt hat, dass diese Zahlungen ohne Gefährdung des Betriebes beglichen werden können
die angekündigte Mieterhöhung zurückgestellt wird
geprüft wird, wie hoch die Miete angesichts der hohen Förderungen aus Dorferneuerungsmitteln grundsätzlich sein darf
Nach einer 30 minütigen Präsentation von der Kämmerin der Gemeinde und verschiedenen Wortmeldungen wurden die ersten beiden Punkte des Antrags einstimmig, der dritte Punkt mehrheitlich angenommen.
Nähere Details werden nach der Presseveröffentlichung im Bereich "Aktuelles" veröffentlich.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Anwesenden, für Ihr gezeigtes Interesse in unser Angelegenheit.
Der Beirat der Schlechinger Dorfladen UG

Artikel in der Gemeindezeitung vom 22.März 2024
Kurze Wege nutzen – vor Ort einkaufen

Von April bis Oktober wird die Achenbrücke zwischen Schleching und Unterwössen saniert und aus diesem Grund vollständig gesperrt sein. Eine gute Gelegenheit – wie in der Pandemie - die Vorteile der kurzen Einkaufswege in Schleching zu nutzen, vor Ort einzukaufen und zugleich die Umwelt zu schonen.
„Zeit ist Geld“ – der Einkauf im Dorfladen sowie in allen anderen Geschäften im Gemeindegebiet dient nicht nur unseren ortsansässigen Betrieben, sondern hilft auch, Zeit einzusparen.
Für ein buntes Osternest finden Sie ein vielfältiges Angebot im Dorfladen, ebenso für das Festtagsmenü.
Apropos Essen – gerne legen wir typische Osterrezepte auf, die Sie uns wie immer per Post oder per Mail an Beirat.Dorfladen-Schleching@t-online.de schicken können.
Und nochmals zur Erinnerung – wie zuletzt angekündigt, beschäftigt sich der Gemeinderat in der Sitzung am 25. März um 19.00 Uhr im Rathaus mit dem Antrag des Dorfladens.
Ihnen allen wünschen wir frohe Ostertage!
Der Beirat der Schlechinger Dorfladen UG

Am 25. März ist unser Dorfladen Thema in der Gemeinderatssitzung
Die Entwicklungen in letzter Zeit sind Anlass für einen Antrag der Dorfladen UG an den Gemeinderat. Dabei soll geklärt werden, wie die Gemeinde zum Dorfladen steht.
Die Dorfladen UG beantragt, dass die Gemeinde Schleching als Bergsteigerdorf die wohnortnahe Versorgung als wichtige gemeindliche Aufgabe der Daseinsvorsorge anerkennt.
Dass sich die Gemeinde deshalb zum Erhalt und zum Fortbestand des Schlechinger Dorfladens bekennt und ihn im Rahmen ihrer gesetzlichen und finanziellen Möglichkeiten unterstützt.
Als konkrete Maßnahmen werden beantragt, dass

  • die noch offene Teilzahlung der Nebenkosten 2022 sowie die Nebenkostennachzahlung aus 2023 ausgesetzt werden, bis sich der Dorfladen soweit erholt hat, dass diese Zahlungen ohne Gefährdung des Betriebes beglichen werden können
  • die angekündigte Mieterhöhung zurückgestellt wird
  • geprüft wird, wie hoch die Miete angesichts der hohen Förderungen aus Dorferneuerungsmitteln grundsätzlich sein darf
  • die Gewerbesteuerforderung gestundet wird, bis der neue Bescheid des Finanzamtes vorliegt

Überparteilich unterstützen acht Gemeinderatsmitglieder die Behandlung dieses Antrages in öffentlicher Sitzung. Im Einzelnen sind dies: Zweite Bürgermeisterin Elfie Bachmann, Muck Bauer, Mich Eisenberger, Martina Hammerl-Tiefenböck, Felix Laubhuber, Stefan Mix, Claus Rathje und Christian Zaiser.
Der Beirat der Schlechinger Dorfladen UG

Artikel in der Gemeindezeitung vom 23. Februar 2024

„Maschkera“ im Dorfladen
Lustig ging es am Unsinnigen Donnerstag im Dorfladen her - für alle maskierten Kunden gab es selbstgebackenen Kuchen, Sekt und Kaffee zum Faschingspreis von nur einem EUR.
So manchen Einkäufer hielt es länger als gewöhnlich im Laden und die kostümierten Besucher sorgten für gute Stimmung. Vor Feierabend kam noch fetzige Musik dazu.
Alle waren sich schließlich einig, den Dorfladenfasching im nächsten Jahr wieder durchzuführen!
Apropos Angebot – für die Fastenzeit möchten wir Rezepte mit typischen Fastengerichten anbieten. Gefragt sind traditionelle Essen, es muss nicht gleich der Biberbraten sein, den sich die Mönche einst als fleischloses Gericht gegönnt haben – gerne im Briefkasten neben dem Liefereingang des Dorfladens oder per Mail unter Beirat.Dorfladen@t-online.de.
Der Beirat der Schlechinger Dorfladen UG

Artikel in der Gemeindezeitung vom 26. Januar 2024
Hoch die Tassen – Unsinniger Donnerstag im Dorfladen
Im Dorfladen kommt der Fasching nicht zu kurz!
Etwas Besonderes haben wir für den Unsinnigen Donnerstag (08. Februar) geplant – für jeden maskierten Kunden gibt es eine Tasse Kaffee, ein Stück selbstgebackenen Kuchen oder ein Glas Sekt zum Faschingspreis von je 1 EUR im Dorfladen – solange der Vorrat reicht. Kommen Sie vorbei und bringen Sie gute Laune mit!
Für Ihre Feiern ist die Auswahl an Sekt und Knabbereien sowie süßen Schleckereien in jedem Fall gesichert.
Auch für den Kater nach durchfeierten Faschingstagen ist gesorgt – Essiggurken und Heringe stehen zum Verkauf.
Wer passende Rezepte für ein Katerfrühstück hat, ist herzlich eingeladen, uns diese zukommen zu lassen unter Beirat.Dorfladen-Schleching@t-online.de oder im Briefkasten am Dorfladen.
Dann können sie kommen, die närrischen Tage – helau!
Der Beirat der Schlechinger Dorfladen UG

Artikel in der Gemeindezeitung vom 12. Januar 2024
A glückseligs neues Jahr….
….allen Leserinnen und Lesern sowie ganz besonders all unseren treuen Dorfladenkundinnen und -kunden und denjenigen, die es im Jahr 2024 werden wollen.
Wir freuen uns schon auf unser erstes Projekt im neuen Jahr – das Provisorium im Laden soll voraussichtlich im Februar einer gemütlichen Kaffeeecke weichen. Dank finanzieller Unterstützung von privater Seite können wir dieses Vorhaben umsetzen.
Fortsetzen werden wir auch die Reihe „Rezept der Woche“. Sie sind wieder eingeladen, uns mit Ihren Küchenideen zu unterstützen. Winterzeit ist Eintopfzeit, so sind wir in Erwartung feiner Rezepte gerne per Mail unter Beirat.Dorfladen-Schleching@t-online.de oder im Briefkasten am Dorfladen.
Der Beirat der Schlechinger Dorfladen  UG

Artikel in der Gemeindezeitung vom 15. Dezember 2023

Zum Ende eines bewegten Jahres -
Wunsch an das Christkind
Die bundesweite dramatische Entwicklung für kleine Nahversorger schlug sich zum letzten Jahreswechsel auch in Schleching nieder - ein geändertes Einkaufsverhalten bei einer damaligen Inflation von 8-10%, die enorme Energiepreissteigerung und der Anstieg des  
Mindestlohns. Der Beirat stufte die Entwicklung als sehr kritisch ein und wandte sich im März an den Gemeinderat. Die Gemeinde hat den Dorfladen mit Fördermitteln zur Sicherung der Nahversorgung erworben, saniert und an die Dorfladen UG vermietet. Dorfläden werden gefördert, da sie als Einrichtungen zur Sicherung der Ernährung zählen und diese verfassungsgemäß zu den Aufgaben einer Gemeinde gehören. "Zu einer funktionierenden Gemeinde gehört die Nahversorgung wie Kirche, Wirtshaus, Feuerwehr und Landwirtschaft. Ohne geht es auf Dauer nicht" (Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, der Dorfladen in Bayern, 2019). Der Gemeinderat hat sofort eine Arbeitsgruppe gebildet, um kurzfristige und strategische Maßnahmen zu definieren. Große Wirkung zeigte eine von der Gemeinde unterstützte Plakataktion und eine Pressemitteilung - es wurde wieder mehr und bewusster im Dorfladen eingekauft. Für diese großartige Unterstützung danken wir unseren Kundinnen und Kunden an dieser Stelle ganz besonders herzlich! Im Mai sind Martina Hammerl-Tiefenböck und Claus Rathje, beide langjährige Beiratsmitglieder und erfahren im Einzelhandel, als neue Gesellschafter der Dorfladen UG eingetreten. 
In der Jahreshauptversammlung im Juni wurde der Beirat neu gewählt. Neben den beiden Gesellschaftern gehören weiterhin Joachim Dannenberg und Janoe Iranyi zum ehrenamtlich tätigen Beirat, der sich dieser so verantwortungsvollen Aufgabe stellt. Neu hinzugekommen sind außerdem Elfie Bachmann und Christine Zaiser.
Weitere Aktionen über den Beirat folgten - insbesondere eine Bürgerbefragung, die Neuauflage von Geschäftsanteilen, der Austausch mit Steuerberater, Edeka-Beratung, Mitgliedschaft im Dorfladennetzwerk und Beratung durch das Netzwerk in Bezug auf Sortiment, Warenbestellung, Arbeitsabläufe, Personalstand und Öffnungszeiten.
Das Herz des Dorfladens ist unser Team, für das wir nach wie vor Unterstützung suchen. Gemeinsam haben wir -Team und Beirat- in zahllosen Treffen mit viel Engagement und Herzblut Ideen für den Dorfladen entwickelt und an der Optimierung von Arbeitsabläufen sowie der Warenpräsentation gearbeitet. An dieser Stelle geht unser aufrichtiger Dank an alle Beschäftigten des Dorfladens, die tagtäglich die Waren bereitstellen und den Kunden zur Seite stehen.
Eine Reihe von Vorschlägen aus der Bürgerbefragung konnten wir im letzten halben Jahr bereits umsetzen. So gibt es seit längerem die Möglichkeit, Backwaren vorzubestellen, ein Brotzeitplatz für jedermann vor dem Dorfladen wurde realisiert, das Brotzeitangebot wurde erweitert, eine Rezeptreihe wurde eingeführt, die Produktpalette veganer Artikel wurde erweitert, die Warenpräsentation überarbeitet, das Kaffeeangebot verbessert und für's Erste wurde provisorisch eine Kaffeeecke eingerichtet.
Natürlich setzen wir 2024 weiterhin Vorschläge um - gerne nehmen wir auch neue Ideen zur Verbesserung auf. Sie können diese wie die Abgabe von Rezepten in den Briefkasten am Dorfladen einwerfen oder uns eine Mail zusenden Beirat.Dorfladen-Schleching@t-online.de.
Apropos Rezept - haben Sie ein feines Rezept für ein gutes Festtagsessen? Wir freuen uns darauf.

Zu guter Letzt nun unser Wunsch:
Wir wünschen uns, dass Schleching seinen Dorfladen als Bürgerwerk von und für die Bürger versteht, damit auch in Zukunft die Sicherung der Nahversorgung im Dorf gewährleistet werden kann. Dies - so ist es im Gesellschaftsvertrag festgeschrieben - aus rein ideellen und nicht aus wirtschaftlichen Interessen heraus.
Der Beirat der Schlechinger Dorfladen UG


Artikel in der Gemeindezeitung vom 1. Dezember 2023
Umgeräumt, neu sortiert und Sortiment erweitert – vegan ist gefragt!
Motiviert haben Mitarbeiter unseres Dorfladenteams und Mitglieder des Beirats zunächst den Platz für die geplante Kaffeeecke freigeräumt. Tisch und Stühle wurden uns freundlicherweise von den neuen Betreibern des Hotels „Dahoam“ als Zwischenlösung 
zur Verfügung gestellt, bevor im neuen Jahr die endgültige Gestaltung erfolgt. Im Zuge dieser Umräumaktion wurden die Vorschläge der Expertin des Dorfladennetzwerkes aufgegriffen und einige Produkte umsortiert sowie ein eigener Bereich für die wöchentlichen Angebote geschaffen. Im Zuge dieser Aktion ist unser Dorfladenteam dem Wunsch aus der Befragung nachgekommen und hat die Produktpalette um vegane Schmankerl erweitert. Neuerdings finden Sie neben Sojamilch auch Brotaufstriche, Brotbelag , Frikadellen, Minischnitzel, Schnitzel, Hack sowie Tofuwürfel. Falls Ihnen noch etwas fehlen sollte, scheuen Sie sich nicht und lassen Sie es unser Dorfladenteam wissen!

Passend dazu freuen wir uns dieses Mal auf vegane Rezepte – wie immer gerne in den Briefkasten oder per Mail. Die Tasse Kaffee als Dankeschön können Sie dann schon in der Sitzecke genießen.
Der Beirat der Schlechinger Dorfladen UG

Artikel in der Gemeindezeitung vom 8. September 2023
Aktuelles aus dem Dorfladen
Unsere beliebten Backwaren haben Sie jetzt mit dem QR-Code auf einen Blick! Die Bäckerei Pretzner beliefert uns mit einem Sortiment für wochentags und einem größeren Angebot für Samstag. Die Auflistung enthält die Standardartikel und macht so die Brotvorbestellung noch einfacher. Falls Ihnen eine Sorte fehlt oder Sie besondere Wünsche haben, fragen Sie bitte bei unserem Dorfladenteam nach. Sie finden die Information auch auf dieser Seite im rechten Seitenfenster.
Eine weitere Idee der Bürgerbefragung möchten wir aufgreifen – Rezepte aufzulegen. Es sollen Rezepte von und für die Kunden des Dorfladens sein. Deshalb laden wir Sie künftig in jeder Zeitungsausgabe ein, uns saisonal passende Rezepte einzureichen. Soweit möglich per Mail an Beirat.Dorfladen-Schleching@t-online.de, ansonsten gerne auch im Briefkasten des Dorfladens. Wir wählen dann jede Woche ein Rezept aus, das beim Einkauf für Sie zur Mitnahme bereitliegt. Für jedes veröffentlichte Rezept wartet auf Sie im Dorfladen eine gute Tasse Kaffee.
Aktuell ist Zwetschgenzeit, deshalb freuen wir uns auf Ihre Lieblingsrezepte rund um die Zwetschge!
Wichtig nach der lebhaften Sommersaison ist es für unseren Dorfladen, dass möglichst viele Schlechingerinnen und Schlechinger auch in der ruhigeren Saison dort fleißig einkaufen!!!
Der Beirat der Schlechinger Dorfladen UG


Artikel in der Gemeindezeitung vom 25. August 2023
Der Dorfladen wird bunter – Dank an die Schulkinder.
Seit dem Besuch der Schulkinder der 2. Klasse zieren fröhliche, bunte Bilder der kleinen Künstler unseren Dorfladen – wir freuen uns sehr, dass unsere 

Schlechinger Kinder ein derart großes Interesse an dieser für den Ort so wichtigen Einrichtung zeigen!
Ganz aktuell sind wir Mitglied beim Bundesverband der Bürger- und Dorfläden e.V. geworden und damit auch im Dorfladen-Netzwerk integriert. Gerade in diesen Zeiten, in denen wir kleinen ländlichen Nahversorger durch die Inflation und das damit geänderte Einkaufsverhalten, der Verdoppelung der Energiepreise, dem Arbeitskräftemangel und dem in kurzen Abständen steigenden Mindestlohn vor große Herausforderungen gestellt sind, ist die Vernetzung und fachliche Beratung eine wertvolle Unterstützung.
Zug um Zug prüfen wir alle Vorschläge unserer Bürgerbefragung und setzen um, was rechtlich und finanziell sowie mit unserer Personalkapazität zu leisten ist.
Das Angebot der Brotvorbestellung für Samstag wird zunehmend besser angenommen. Nachdem wir hier eine sehr große Palette anbieten können, finden Sie die Auswahl jetzt auch auf unserer Internetseite und können so in Ruhe zu Hause die Vorauswahl treffen.
Für ein großes Problem haben wir allerdings noch keine Lösung gefunden – wir suchen immer noch Verstärkung für unser personell geschwächtes Team. Besonders am Freitagnachmittag und Samstagvormittag - hier herrscht im Dorfladen Gott sei Dank viel Betrieb - fehlen uns die Arbeitskräfte. Jede hilfreiche Hand mit mehr oder weniger Stunden würde die Situation entspannen. Aber - vielleicht kennen Sie jemand, der uns unterstützen würde.
Der Beirat der Schlechinger Dorfladen UG

Artikel in der Gemeindezeitung vom 11. August 2023
Der Dorfladen ist als Herzstück Schlechings unverzichtbar -

Auswertung der Bürgerumfrage
Über das Gemeindeblatt, die Internetseite oder per Handzettel im Dorfladen waren die Schlechingerinnen und Schlechinger sowie alle Kunden eingeladen, sich an der Umfrage zu beteiligen.
Ziel der Aktion war zu erfahren, wo Handlungsbedarf besteht und was vor Ort gewünscht wird. So sollen dauerhaft möglichst viele Kunden erreicht werden, die künftig einen Großteil des täglichen Bedarfs im Schlechinger Dorfladen einkaufen.
Gefragt wurde nach dem Sortiment, saisonalen Angeboten zur Attraktivitätssteigerung, den Öffnungszeiten und danach, was jeder Einzelne zum Dorfladen sagen möchte. Eine weitere Frage zielte noch darauf ab, ob und inwieweit Bereitschaft zur Unterstützung des Dorfladens besteht, der ja kein herkömmlicher Gewerbetrieb, sondern ein Laden von Bürgern für die Bürger ist.
Gut abgeschnitten hat das Sortiment des täglichen Bedarfs. Gelobt wurden außerdem die Auswahl und Qualität der Backwaren, der Molkereiprodukte und der frisch zubereiteten Handwerkersemmeln.
Auf der Wunschliste standen mehr örtliche oder regionale Bioprodukte, ein wechselndes Brotzeitangebot, eine Kaffee- und Kuchenecke bzw. Sitzgelegenheiten im Freien, die Großmengenabnahme per Online-Bestellung sowie ein größeres und qualitativ ausgewogeneres Weinangebot.
Als weniger notwendig wurde die große Auswahl an Drogerieprodukten und viele Sorten einer Produktgruppe, z.B. Nudeln erachtet.
Bei den saisonalen Angeboten wurde die Blumenaktion im Frühjahr gelobt. Vorgeschlagen wurden frischer Fisch, Wildfleisch, saisonales Gemüse, eine Winterbevorratung und wechselnde Aktionstage mit Produktpräsentationen.
Mit den Öffnungszeiten zeigten sich die meisten zufrieden. Angeregt wurde, eventuell einen weiteren Nachmittag zu schließen. Eine durchgehende Öffnungszeit von 8.00 bis 20.00 Uhr war ein anderer Vorschlag.
Der Großteil der Umfrageteilnehmer möchte den Dorfladen durch regelmäßigen Einkauf unterstützen, einige beabsichtigen, Geschäftsanteile zu erwerben, Einzelpersonen haben die Übernahme von Lieferfahrten und ihre Unterstützung bei der Medienpräsenz angeboten.
Als weitere Vorschläge wurden vorbereitete Brotzeiten, die Möglichkeit der Onlinebestellung, eine Optimierung des Internetauftritts, eine Paketannahme,  die Annahme von vorbestellten Biokisten sowie eine separate Semmelabholstelle genannt.
Teils lange Wartezeiten an der Frischetheke aufgrund der Zubereitung von Brotzeiten und der schnelle Ausverkauf der Semmeln wurden kritisch angemerkt.
Besonders positiv wurde das freundliche und hilfsbereite Personal gesehen. Die Wichtigkeit des Dorfladens als Begegnungsstätte wurde mit der treffenden Rückmeldung: „Der Dorfladen ist als ein Herzstück Schlechings unverzichtbar“  unterstrichen.
Die Dorfladenmannschaft und der Beirat sind motiviert, die Vorschläge aufzugreifen und bestrebt, möglichst viele der Wünsche umzusetzen.
So gibt es seit kurzem das Angebot, die bestellten Semmeln am Samstag an der Kasse abzuholen. Damit entfällt  das Anstehen an der Frischetheke.
Der Vorschlag einer Sitzgelegenheit im Freien soll als „Dorfladen Brotzeitplatzerl“ umgesetzt werden.
Bei allem guten Willen braucht es  dauerhaft viele Einkäufer und eine ausreichende Zahl von Verkäufern, um möglichst viele der geäußerten Wünsche erfüllen zu können. Die Personalnot macht uns aktuell sehr schwer zu schaffen. Dabei bietet der Dorfladen mit Minijob, Midijob oder Teilzeit ein flexibles Arbeitsangebot vor Ort.
Wir freuen uns über viele Einkäufer  und  hoffen auf den notwendigen Personalzuwachs.
Der Beirat der Schlechinger Dorfladen UG


Artikel in der Gemeindezeitung Schleching vom 14. Juli 2023:
Gesellschafterversammlung für den Dorfladen Schleching
Ein neuer Beirat wurde gewählt

Schleching– Als vor genau zehn Jahren die Idee eines eigenen Dorfladens in die Tat umgesetzt wurde durch den Kauf von Anteilen durch die Schlechinger Bürger und Zweitwohnungsbesitzer, war die Motivation ganz klar. Es sollte die Nahversorgung der Schlechinger und der Gäste mit einem Vollsortiment sichergestellt werden. Als Zielgruppe sah man damals wie heute neben den Schlechinger Bürgern und Gästen  auch die Betriebe und Vereine. Es sollte erreicht werden, dass alle –nicht nur die älteren Bürger oder nicht motorisierten- vor Ort ihre Lebensmittel einkaufen können. Eine Steigerung der Lebensqualität und der Erhalt und Schaffung von Arbeitsplätzen war das Ziel.

Die stillen Gesellschafter der „Dorfladen Schleching UG“ wurden nun nach der letzten Versammlung im Jahr 2019 (die längere Pause war Corona bedingt) zu einer Gesellschafter Versammlung eingeladen. Claus Rathje stellte mit Joachim Dannenberg die aktuelle Situation mit Zahlen und Fakten dar.
Ausführlich erfuhren die Anwesenden von den vielen Arbeiten und Aufgaben des 150 Quadratmeter großen Geschäftes, das immerhin 1600 verschiedene Artikel im Sortiment hat und sich daraus 50.000 verkaufte Waren monatlich rekrutieren. 150 Stunden werden von den Mitarbeiterinnen geleistet.
Claus Rathje führte die Zahlen der Umsatzentwicklung von 2013 bis jetzt auf. Die war stabil bis 2019, 2020 ergab sich ein Umsatzanstieg durch die eingeschränkten Einkaufsmöglichkeiten während der Corona Pandemie. Der Peak war erreicht und die Umsätze normalisierten beziehungsweise sanken wieder. Ende 2022 spitzte sich die Situation etwas zu, bedingt durch Erhöhung der Mindestlöhne seit Oktober 2022 auf 12 Euro und weiteren Faktoren, wie ein Anstieg der Einkaufs- und Verkaufspreise, Erhöhung der Energiekosten (eine Nachzahlung von rund 3500 Euro wurde fällig) sowie ein Anstieg der Steuerlast durch die Gewinne im Jahr 2020.
In einer aktuellen Stellungnahme des Steuerberaters wurde der Umsatzrückgang um 3,9 Prozent festgestellt, wobei der Rohgewinn bei guten 27,95 Prozent (im Vorjahr 29,9 Prozent) liegt, was deutlich über dem branchenüblichen Durchschnitt von 19,12 Prozent liegt. Der Rückgang des Rohgewinnes -vor allem gegen Jahresende-  findet eine Erklärung in den massiv gestiegenen Einkaufspreisen, ohne dass diese hinreichend an die Kunden weiter gegeben werden konnten.
Besucher Ehrhard Demper warf dazu ein, dass er nach diesen Ausführungen eher äußere Einflüsse als Grund für die Verschlechterung der Ergebnisse sieht und nicht, dass die Schlechinger weniger einkaufen.
Das musste Claus Rathje bestätigen, wollte  jedoch mit einem Blick in die Zukunft und der Situation allgemein darauf hinweisen, dass der Dorfladen auf diese äußeren Faktoren keinen Einfluss nehmen kann und darum unbedingt nach Wegen gesucht werden muss, die betriebswirtschaftlichen Ergebnisse wieder zu verbessern.
Er führte dazu anhand von Zahlen aus ganz Deutschland an, dass das Sterben von kleinen Einzelhandels-Geschäften dramatisch ist - mit einem Rückgang von 85 Prozent in den letzten 30 Jahren! Eine Situation, die besonders den ländlichen Raum trifft, was oft den Verlust von sozialer Infrastruktur bedeutet. Durch die aktuelle Entwicklung der Inflation und dem damit verbundenen veränderten Einkaufsverhalten  droht eine weitere Beschleunigung des Sterbens kleiner Dorfläden.
Damit genau das mit dem Schlechinger Dorfladen nicht passiert, wurden verschiedene Aktionen ins Leben gerufen.
Es bildete sich eine Arbeitsgruppe aus dem Gemeinderat, um kurzfristige und strategische Maßnahmen zu definieren. Eine Plakataktion mit dem Titel „Fahr nicht fort, kauf im Ort“ wurde „unübersehbar“ im Ort angebracht, Bürgermeister Josef Loferer richtete einen Appell an die Bürger im Gemeindeblatt, ein Erfahrungsaustausch in der Branche wurde durchgeführt und das Hinterfragen von Öffnungszeiten, Arbeitsabläufen, Personalbestand, Sortiment  und Warenbestellungen. Des Weiteren gab es eine Umfrage bei Bürgern, Kunden, stillen Gesellschaftern und den Mitarbeiterinnen. Der Rücklauf  war etwas mager mit 52 und  muss noch bearbeitet werden. Es ging um  mögliches Verbesserungspotential. Außerdem werden Erkundungen eingeholt über externe Fördermöglichkeiten.
Im Vergleich der betriebswirtschaftlichen Auswertungen der ersten fünf Monate 2022 zu 2023 ist ein leicht positiver Trend erkennbar.
Am Ende seiner Ausführungen bedankte sich  Claus Rathje bei allen Akteuren, die zur Verbesserung beigetragen haben und besonders auch bei den Mitarbeiterinnen, was mit Applaus der Besucher bedacht wurde. Ebenso bei den Betrieben und Vereinen im Ort, die ihren Bedarf  aus dem Dorfladen decken. Er betonte „der Dorfladen ist ein Gemeinschaftswerk“!
Wahl des Beirats
Tom Müllinger übernahm die Durchführung der Wahl des neuen Beirats. Den Stab abgegeben nach zehn Jahren des Ehrenamtes haben Martha Rappl und Vroni Bachmann, die mit einem Geschenkkorb und viel Applaus bedacht wurden.
Die Übergabe der Anteile an der UG (Unternehmergesellschaft) ging an Claus Rathje und Martina Hammerl-Tiefenböck als Gründungsgesellschafter. Der Beirat bestand bisher aus drei Mitgliedern: Claus Rathje Janö Iranyi, Joachim Dannenberg. Sie wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt, neu dazu gewählt wurden Elfie Bachmann und Christine Zaiser.
Tom Müllinger wünschte dem neuen Beirat viel Glück, eine gute Hand und eine lange Zukunft.
Beim letzten Punkt „Wünsche und Anträge“ wurde nach der abgebauten PV-Anlage gefragt. Bürgermeister Josef Loferer wusste dazu, dass die PV Anlage entfernt werden musste, als das Dach saniert wurde. Die Anlage ist nicht auf dem neuesten Stand und es wird eine neue Anlage geben, was bisher an den Lieferschwierigkeiten gescheitert ist, aber er war zuversichtlich, dass es noch in diesem Jahr fertig wird. Thomas Wilde regte das Aufstellen einer Spendenbox in der Nähe der Kasse an, in die das Kleingeld beim Rückgeld kommen kann. Hemma Hegnauer fragte nach einer Querungshilfe (Ampel oder Zebrastreifen) beim Dorfladen. Es ist ein Thema, das gerade wieder im Gemeinderat aufgekommen ist, konnte ihr berichtet werden.
Abschließend war Claus Rathje überzeugt, da die Krisensituation vor zehn Jahren bewältigt wurde und hoffte er auch jetzt, dass es mit vereinten Kräften wieder klappt.

Text: wun

Der neue Beirat von links

Janö Iranyi, Christine Zaiser, Martina Hammerl-Tiefenböck, Elfie Bachmann, Claus Rathje, Joachim Dannenberg
Foto: Wunderlich

Artikel in der Gemeindezeitung Schleching vom 02. Juni 2023:

MEHR ALS „NUR“ EIN GESCHÄFT ZUR NAHVERSORGUNG:

  • WEICHEN FÜR DIE WEITERE ZUKUNFT DES DORFLADEN SCHLECHING GESTELLT
  • MARTINA HAMMERL-TIEFENBÖCK UND CLAUS RATHJE ALS NEUE GESELLSCHAFTER UND TREUHÄNDER EINGETRAGEN
  • MITBÜRGER ZUR BETEILIGUNG AN KUNDEN-UMFRAGE AUFGEFORDERT

Schleching – Das Angebot noch näher an die Bedürfnisse von Einheimischen und Gästen anpassen, die Mitbürger aktiv in die Geschicke ihres eigenen Dorfladens einbeziehen und sie gleichzeitig auch stärker mit in die Verantwortung nehmen: Mit neuen Ideen und einem starken Team soll der in den vergangenen Monaten in wirtschaftliche Schieflage geratene Schlechinger Dorfladen wieder auf die Erfolgsspur gebracht werden. Die bereits im „Arbeitskreis Dorfladen“ aktiven Gemeinderatsmitglieder Martina Hammerl-Tiefenböck und Claus Rathje haben die Aufgaben als neue Gesellschafter der Dorfladen Schleching UG übernommen. Beide haben langjährige Erfahrung im Einzelhandel. Ihnen werden weiterhin die bisherigen Beiräte Joachim Dannenberg und Janö Iranyi zur Seite stehen. Auf einer Gesellschafterversammlung der Dorfladen Schleching UG am 30. Juni 2023 soll der Beirat neu gewählt und erweitert werden.
Martina Hammerl-Tiefenböck: „Die jüngste Diskussion um unseren vor zehn Jahren ins Leben gerufenen Dorfladen hat viele Mitbürger auf den Plan gerufen und eindrucksvoll gezeigt, welch hohen Stellenwert diese Einrichtung als ganz wesentlicher Eckpfeiler der Nahversorgung, aber auch als sozialer Treffpunkt für uns Einheimische und unsere Gäste genießt. Mit unserer neuen Kampagne „Fahr nicht fort, kauf im Ort!“ konnten wir bei vielen Mitbürgern in Erinnerung rufen, dass unser Dorfladen eben ganz bewusst kein Gewerbebetrieb im herkömmlichen Sinn ist, sondern eine „Institution“, die im Sinne der Dorfgemeinschaft von unseren Bürgern für unsere Bürger getragen wird. Wir wollen diesen aktuell positiven Rückenwind nutzen, um den Dorfladen wirtschaftlich wieder auf gesunde Beine zu stellen und für die Zukunft fit zu machen.“
Claus Rathje: „Wer sich ein lebendiges und liebenswertes Dorf wünscht, der sollte auch konsequent die Möglichkeit nutzen, den Dorfladen im Herzen unseres Dorfes zu bewahren und ihn für seine Einkäufe nutzen. Es ist unbestritten, dass sich Dorfläden generell in Zeiten wie diesen schwer tun, auf Herausforderungen wie ein verändertes Kaufverhalten, gestiegene Personalkosten durch die Anhebung des Mindestlohnes, explosionsartig gestiegene Energiekosten und die Verteuerung nahezu sämtlicher Produkte entsprechend zu reagieren. Wir wollen die Bedeutung des Dorfladens für unser Dorfleben noch stärker fördern und vor allem auch unsere Mitbürger aktiv einbinden.“ Nach den Worten der beiden neuen Gesellschafter haben die Schlechinger in den kommenden Wochen die Möglichkeit, sich an einer Kundenumfrage zu beteiligen und ihre Ideen in die künftige Ausrichtung des Dorfladens einzubringen. „Jeder von uns ist aufgefordert, seine Vorstellungen zur Zukunft unseres Dorfladens einzubringen!“
Martina Hammerl-Tiefenböck und Claus Rathje: „Unser besonderer Dank geht an Vroni Bachmann und Martha Rappl. Die beiden haben sich über zehn Jahre als Gesellschafter für die Dorfladen Schleching UG engagiert und mit diesem zeitaufwändigen Ehrenamt einen wertvollen Dienst für unsere Dorfgemeinschaft geleistet.
Auch möchten wir einfach "Danke" sagen zu unserem Dorfladen Team, das mit Herzblut jeden Tag für uns da ist.

(Text thw)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Aktualisiert 24.05.24 JDa